NAhTOd Kriegsführung: Uranmunition und Streubomben

29. Mai 2008 at 09:14 (Medizin & Forschung, Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , )

Der Krieg hat einen langen Arm. Noch lange, nachdem er vorbei ist, holt er sich seine Opfer.“ Martin Kessel

In der Geschichte der Menschheit entwickelte sich der Kampf stets weg vom Körper und somit dem Geist des Kriegers (der natürlichen Blockade vor dem Töten eines Mitmenschen). Es gibt nichts Verheerenderes für Kriegstreiber als Soldaten mit Messern in den Zweikampf zu schicken. Man versuchte nach und nach den Feind möglichst weiter auf Entfernung zu halten und ihn dort auf grosser Fläche zu vernichten.
Heute haben die Militärs dieser Welt Werkzeuge, für die perfekte Hölle auf Erden. Streubomben und Urangeschosse zerfetzen aus Kilometern Entfernung auf Knopfdruck ganze Landschaften und ihre Bewohner. Die „Glücklichen“ sterben an Ort und Stelle.

Seit Anfang der 1990er Jahre setzen(!) die Militärmächte panzerbrechende Uranmunition in Kriegsgebieten ein. Diese durchschlagen auch dicksten Stahl wie Butter und richtet im Inneren verheerenden Schaden an. Der Einsatzzweck ist also sofort geklärt. Das angereicherte Uran (depleted uranium) verseucht das umliegende Treffergebiet für schlappe 4,5 Milliarden Jahre (ca. Halbwertszeit für „Uran-238“) und wird je nach Wetterbedingungen und Gewässernähe noch kilometerweit vom Einschlagsgebiet weg getragen. Das Ergebnis sind grauenhafte Missbildungen durch Erbgutschädigungen bei Pflanze, Mensch und Tier bis hinzu bösartigen Krebswucherungen durch das hochgiftige Plutonium.
Dies war jeher in Regierungskreisen bekannt (spätestens nach den Balkankriegen – siehe dazu das Thema „Balkan-Syndrom“ bzw. „Golf-Krieg-Syndrom), wird aber bis zum heutigen verschwiegen und geleugnet. Es findet wie immer massive Pressemanipulation und Zensur statt. Dokumentarfilmer erhalten Morddrohungen, Videos werden aus den grossen Internet-Videoportalen gelöscht, Klinikmitarbeitern in Krisengebieten wird mit Repressionen bei Verifizierung von Uranschäden gedroht und Forschungsberichte gefälscht. Deutschland und die NATO mit ihren amerikanischen Schirmherren verwendet diese Munition bis heute. Einsatz fand v.a. in den Kriegen im Irak (erster 1991 und AKTUELLER), im Kosovo (März 1999 – Juni 1999), in Kroatien (1991 – 1995) und in Afghanistan statt. Ein Ende ist noch immer nicht abzusehen. Ein atomarer Holocaust!

Das was wir hier sehen sind keine Aliens aus ominösen Obduktionsvideos, sondern menschliche Wesen, deren Organe falsch und verstümmelt angelegt wurden. Die Opfer sterben innerhalb kürzester Zeit qualvoll.
Solche Bilder sind es, welche die Öffentlichkeit nicht zu Gesicht bekommen soll. Ein solches Foto auf der Titelseite einer grossen Zeitung würde genügen einigen Kriegsverbrecher ihre grün grinsende Maske zu entreissen. Man sollte sich fragen, warum wir noch darauf warten.


„Die verstrahlten Kinder von Basra“:

Grossen Dank an den „Arbeitskreis Friedenspolitik“ für Ihre Arbeit an folgenden Dokumenten:
Kriegfuehrung mit Urangeschossen
Medizinische Folgen von Kriegen für die Bevölkerung
Alternativen zu Antiterrostrategien

Weitere gute Links zum Thema:
Gelöschte Youtube-Videos
Der Einsatz radioaktiver Waffen, eine Verletzung der Menschenrechte
Halbe Wahrheiten und ganze Lügen
uranmunition.net – Faktensammlung
Uran-Munition: Denn sie wissen genau, was sie tun!
Arbeitsgruppe Physikalische Umweltanalytik



Die Thematik der (nicht-radioaktiven) Streubomben geht hingegen diese Tage glücklicherweise durch die Medien. Man rate welche Regierungen sich jedoch nicht davon lossagen wollen oder Einschränkungen des Verbots wünschen. Die aktuelle Diskussion spricht deutliche Worte über die lebensverachtende Gesinnung unserer Staatsoberhäupter.


http://www.n-tv.de/923179.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,556119,00.html
http://www.hrw.org/german/campaigns/clusters/index.htm

Permalink 1 Kommentar

Vorratsdatenspeicherung – Gegen die totale Protokollierung

27. Mai 2008 at 08:56 (Politisches Weltgeschehen) (, , )

Die totale Überwachung unserer Bewegungen in der realen und virtuellen Welt schreitet immer weiter voran. Wir leisten Widerstand!

Der Arbeitskreis „Vorratsdatenspeicherung“ verschenkt falsch-registrierte SIM-Karten.
Über die Personenzuordnung zu Handykarten ist es nicht nur möglich, die Kommunikation gezielt zuzuordnen und zu überwachen, sondern auch die Person bis auf einige Meter zu lokalisieren und Bewegungsmuster zu erstellen.
Wir unterstützen jede Veranstaltung dieser Art und bedanken uns für etwas Freiheitssinn in einer terror-isierten Welt.


Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung verteilt hunderte von Handykarten

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) veranstaltet am Samstag, den 31. Mai 2008 in vielen Städten einen Aktionstag gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat. Bundesweit werden besorgte Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Freiheit statt Angst“ auf die Straße gehen. In über 30 Städten – von Aachen bis Ulm, von Hamburg bis Freiburg – werden Demonstrationen, Straßenfeste, Kunstaktionen, Parties und Infostände veranstaltet. Details zum Programm der einzelnen Städte finden sich auf der Homepage www.freiheitstattangst.de.

http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/blogcategory/27/79/lang,de/

Permalink Schreibe einen Kommentar

Bespitzelung ist eher die Regel

26. Mai 2008 at 11:44 (Deutschland) (, , , , , , , , , , )

Es mag sogar manchen unschuldigen Geist überrascht haben, was nun nach und nach auf die Titelseiten der Mainstream-Presse gelangt: Da werden nicht nur niedrige Arbeitstiere in Supermärkten oder Fastfood-Ketten ausspioniert, sondern auch ranghohe Konzern-Manager. Ab gewissen Grössenordnungen des betrieblichen Umfeldes kann sich eigentlich niemand von fremdem Blicken sicher fühlen.
Zählen wir einmal einige Bespitzerlungsaffären der jüngsten Zeit auf, um uns zu fragen, ob es denn in in Grossbetrieben so etwas wie nicht-überwachte Arbeitsplätze gibt.

Aber hey, der Heimweg führt ja auch über öffentliche Plätze (Hallo,Kameras!), Hauptverkehrsadern (Hallo,Verkehrsleitsystem!) und dann ist man schon in der Miets- (Hallo,Vermieter!) oder Stadtwohnung (Hallo,Schily!) angekommen! Puhu, schnell die Flimmerkiste an und über die Deppen in der sechzigsten Staffel des Big-Brotherhauses wundern! 😉 Das Gehirn der Menschen lernt wohl auch langsam Kameras in den toten Winkel unseres Bewusstseins zu verschieben. 😉


Die Deutsche Telekom soll heimlich Telefon-Verbindungsdaten ihrer Manager ausspioniert haben, um undichte Stellen in Vorstand und Aufsichtsrat aufzuspüren.

Nach derzeitigen Erkenntnissen sei es 2005 und nach aktuellen Behauptungen auch 2006 zu einer missbräuchlichen Nutzung von Verbindungsdaten gekommen, teilte das Unternehmen am Samstag in Bonn mit und bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. „Wir haben die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und werden sie bei ihren Bemühungen um eine lückenlose Aufklärung unterstützen“, sagte Telekom-Chef René Obermann laut Mitteilung.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28007/1.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,k-7122,00.html
Update Telekom – 20.06.2008:
„Langjährige Kultur des Missbrauchs kritischer Daten“

Systematische Kontrolle bei Burger King? Der Gewerkschaft NGG zufolge nutzt die Schnellrestaurant-Kette die Videoüberwachung in den Filialen, um ihren Mitarbeitern auf die Finger zu schauen. Jetzt liegen interne Dokumente dazu vor.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,554972,00.html

Der Lidl-Skandal ist offenbar kein Einzelfall. Die Gewerkschaft Ver.di erhebt nun Spionage-Vorwürfe gegen weitere Discounter. Auch Schlecker soll Arbeitnehmer ausspioniert haben. SPD-General Heil fordert indes, die Würde der Beschäftigten zu wahren – das Verhalten von Lidl nennt er „widerlich“.
http://www.welt.de/wirtschaft/article1852686/Auch_Schlecker_soll_Mitarbeiter_bespitzelt_haben.html

Und um der Überschrift noch einen anderen Sinn zu geben: Bei Lidl durfte während der Arbeitszeit niemand die Toilette betreten, ausser eine Dame hatte ihre Regel. Dies musste jedoch durch eine Armbinde erkenntlich sein. Wie krass kann das alles noch werden, fragt man sich da zurecht!:

Versteckte Kameras, seitenlange Protokolle: Lidl hat Mitarbeiter in vielen Filialen überwacht. Notiert wurden private Gespräche, Lebenssituation und Arbeitsweise der Angestellten. Dass die heimliche Bespitzelung illegal ist, schien den Lebensmittel-Discounter wenig zu stören.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,543431,00.html

Permalink Schreibe einen Kommentar

Bilderberg Gruppe – Die Versammlung der Weltregierung

23. Mai 2008 at 07:43 (9/11 & Neue WeltOrdnung, Geheimgesellschaften, Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , , , , )

Aus aktuellen Anlass, möchte ich das Thema Geheimgesellschaften, oder in diesem Falle besser Geheimregierungen eröffnen. Diese Ehre gebührt nämlich der Bilderberg-Konferenz („Bilderberger Club“ – namentlicher Ursprung war die Bilderberg-Hotelkette aus Holland).

Seit 1989 versammeln sich jährlich (zuvor sporadisch; Grüdung war wahrscheinlich Anfang der 1950er Jahre; Information über Treffen von vor 1960 existieren kaum) rund 200 der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. So auch dieses Jahr wahrscheinlich vom 5. bis zum 8. Juni 2008 in Chantilly Virginia.
Ziel der Versammlung, welche immer in Luxus-Hotels zu unterschiedlichen Zeiten residiert, ist schlichtweg die Zukunft der Weltökonomie und somit auch Politik.
Veranstaltungsdatum und -ort werden geheim gehalten und dieses Jahr wurden auch wieder Desinformationen (Zeitungsenten, Pseudoberichte, etc.) platziert, da die Konferenz stets ein wenig mehr Interesse in aufgeklärten öffentlichen Kreisen und Paparazziecken weckt.
Hier werden Gewinner und Verlierer der Führungsriegen bestimmt. Leute von wichtigen Posten enthoben und neue eingesetzt. Ein globales Monopoly-Spiel einiger weniger, mit den rechten Hand in der Bank (Stichwort „Rothschild Family“ oder auch der „Rockefeller Clan“ – in Kürze mehr über elitäre Familien wie diese).
Die meisten erinnern sich sicher noch an die Steuerhinterziehungsgeschichte um Ex-Postbankchef Klaus Zumwinkel? Ratet mal, wer im genannten Club einen Sitz inne hatte und scheinbar an’s Messer geliefert wurde.
Inzwischen existieren bereits einige gute Dokumentation und Bücher zu dieser Gruppe, aber wirklich publik in den offiziellen Medien wird kaum etwas.
Sollte diese nun nach und nach wohl doch geschehen, haben diese Leute jedoch jede Technik und Geld der Welt, das Meeting dezentral zu halten.
Somit wäre man wieder komplett vom Pöbel abgeschattet. Eine WeltSchattenRegierung eben.

Update 06/2008: Das Treffen fand, trotz der gestreuten Desinformation über eine bereits abgelaufene Versammlung, wie oben beschrieben, Anfang Juni statt. Hier einige Fotos.
Die offizielle Teilnehmerliste wurde auch dieses Jahr glücklicherweise wieder von internen Quellen an Bestseller-Autor Jim Tucker weitergeleitet und ist hier zu finden. Interessant dürfte hier v.a. sein, dass diese Jahr unser Herr Vorzeigegrüne Joschka Fischer mit von der Partie war.



Englische Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=moX9BH5dtCo
http://www.youtube.com/watch?v=JXqj9epGEas
http://www.youtube.com/watch?v=E0yU37mHf_M

Informationen:
http://www.bilderberg.org/bilder.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz
http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/index.htm
http://politikglobal.blogspot.com/2008/05/0805-28-bilderberger-treffen-2008-im.html
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27113/1.html
http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/g-ss/Geheimbuende/Bilderberg.htm
http://www.infokrieg.tv/bilderberg_expose.htm

Permalink 2 Kommentare

Die schmutzigen Machenschaften unserer Geheimdienste

18. Mai 2008 at 14:20 (Deutschland, Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , , , , )

Ich denke nicht, dass man die kriegerisch-terroistischen Operationen der Handlanger unserer kranken Regierungen noch gross kommentieren muss. Deshalb nutze ich diesen Thread einfach um hin- und wieder interessante Details zu posten, welche irgendwie ans Licht der kritischen Öffentlichkeit gelangt sind.

So etwas kommt dabei raus, wenn quasi nicht-existente geheimdienstfinanzierte Gruppierungen absolute Narrenfreiheit erhalten, um mächtigen ökonomischen Persönlichkeiten politische Vorteile schaffen zu können (oder anders herum).


Am 12. April explodierte eine Bombe in einer vollbesetzten Moschee in der südiranischen Stadt Shiraz, welche elf Menschen das Leben kostete und 191 weitere verletzte. Jetzt hat der iranische Oberstaatsanwalt mitgeteilt, dass die Attentäter bei ihrer Vernehmung Verbindungen zu den USA und Israel zugegeben hätten, wie die ISNA Nachrichtenagentur am Freitag meldete.
Moscheeattentäter geben Verbindungen zu USA und Israel zu

Die ganze Dimension der Atomschmuggel-Affäre in der Schweiz wird nach und nach sichtbar. Gestern bestätigte der Schweizer Bundespräsident, Pascal Couchepin, vor der Presse, dass die nach einem im Oktober 2004 eröffneten Ermittlungsverfahren festgenommenen CIA-Agenten Friedrich Tinner, sowie seine beiden Söhne Marco und Urs (Foto: Urs Tinner), u.a. detaillierte Pläne zum Bau von Atomwaffen und Gaszentrifugen zur Anreicherung von waffenfähigem Uran in ihrem Besitz hatten.
CIA-Atomschmuggel-Affäre in der Schweiz: Tinner-Familie besass Baupläne für Atomwaffen

Die pakistanische Regierung hat laut Berichten des US-Fernsehsenders ABC die Übergabe von sechs, so wörtlich, “CIA-Spionen” der Miliz “Jundullah” an den Iran angekündigt, die letzte Woche in Pakistan festgenommen worden waren.
Pakistan will CIA-gestützte “Al-Kaida”-Söldner an Iran ausliefern

Die NSA ist der größte Geheimdienst der USA – und Vorbild für eine ähnliche Einrichtung in Deutschland. Das Innenministerium will die zentrale Abhöreinrichtung der deutschen Sicherheitsbehörden nach SPIEGEL-Informationen in eine eigene Behörde umwandeln. Auch der BND wird beteiligt.
Innenministerium plant eigenständige Abhörbehörde

Laut einem Bericht in der Tehran Times hat das iranische Nachrichtendienstministerium eine CIA-unterstützte Terrorgruppe aufgegriffen, welche Bombenanschläge auf Forschungseinrichtungen, Bildungseinrichtungen sowie auf religiöse Zentren plante und darüberhinaus Attentate vorbereitete. Nur wenige Wochen zuvor forderte der General a.d. Thomas McInerney, dass die USA Terroranschläge im Iran verüben.
Iran zerschlägt von den USA unterstützte Terrorgruppe

Kabul: Seit der UN-Sonderermittler für illegale und willkürliche Hinrichtungen, Philip Alston, am Donnerstag die Existenz durch “ausländische Geheimdienste” gesteuerter Todesschwadronen in Afghanistan hat auffliegen lassen, herrscht in der deutschen Presse Schweigen.
Geheime Razzien, völlig gesetzloses Operieren, Morde an Unschuldigen, all das unter Beteiligung von US-Militärs und wahrscheinlich auch deutschen Spezialeinheiten: es herrscht Nachrichtensperre in Deutschland, welches eine von 4 Besatzungszonen im seit 6 Jahren vom “Westen” besetzten Land kontrolliert.
UN-Ermittler Alston hatte auch die typische Reaktion der von US-Militärs kommandierte NATO (ISAF) benannt: von solchen Razzien sei nichts bekannt, man werde dem nachgehen oder man könne nichts unternehmen.
Konzernpresse und NATO vertuschen Todesschwadronen in Afghanistan

Gestern herrschte noch eitel Sonnenschein beim Treffen im Kreml zwischen Außenminister Steinmeier und Präsident Medwedew („Frank, es ist eine große Freude, dich zu sehen“) und der russische Präsident betonte, dass er auch künftig eng mit Deutschland zusammenarbeiten wolle. Heute brachte die Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichts zu Tage, wie er sich eine solche Zusammenarbeit vielleicht vorstellt.
Russische Spione in Deutschland

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »