Hatte dieser Dr. Hamer vielleicht doch recht?!

31. Mai 2010 at 14:30 (Medizin & Forschung) (, , , , , , , , )

Manch einer erinnert sich vielleicht an den Fall der kleinen, krebskranken Olivia aus dem Jahr 1998. Das damalige Politik- und Medienspektakel um einen angeblichen Wunderheiler, welcher mit Einverständnis der Eltern, alternative Methoden an dem Mädchen ausprobierte, eskalierte in einer „Befreiungsaktion“ der Staatsanwaltschaft. Die folgende Diffamierungskampagne gegen den behandelten Arzt gipfelte dann wiederum im Entzug des Doktortitels; die Theorien wurden ungeprüft als Unsinn abgestempelt.

Neue Germanische Medizin - Phasen

Die sogenannte „Germanische Neue Medizin“ (www.pilhar.com) fand jedoch auch über die Jahre weiterhin regen Zulauf und so formierte sich eine Riege junger, innovativer Heiler, welche die Konzepte Hamers aufgriffen und nun versuchen, die Ergebnisse ihrer Arbeit unter dem balastfreien* Namen „Neue Medizin“ der Öffentlichkeit mitzuteilen. (*Dr. Dirk Hamer machte leider immer wieder mit unbegründeten, antisemitischen Äußerungen und anderen, nicht belegbaren Verschwörungstheorien von sich reden.)

Gerade im Bereich der Krebstherapie hatte Hamer beachtliche Erfolge zu verzeichnen. Navigierte sich die schulmedizinische „Therapie“ (=Verstrahlung) bis heute in die Sackgasse (Sterblichkeitsrate 98%), lebten über 90% der von Hamer behandelten Patienten noch viele Jahre später (nach Befragung der Behörden). Ein Erfolg den die Schulmedizin wohl auch in ihren kühnsten Träumen nicht erreichen wird und vl. zum Teil auch gar nicht möchte (mit kaum einer Krankheit lässt sich soviel Geld „erwirtschaften“, wie mit Krebs).

Die „Neue Medizin“ ist ein ganzheitliches Konzept, keine einzelne Heilmethodik. Sie setzt ein völliges Umdenken und ein Aktivwerden des Patienten voraus. Wo viele Menschen gerne ihre Gesundheit in die Hände des Theraputen legen, ist hier Mitdenken gefragt.

Krebs als Sonderprogramm des Körpers auf Konflikte? Bakterien als Helfer, nicht als Feinde? Es geht noch weiter…

Ob man dem Ganzen Glauben schenkt, darf jeder nach der über 4 Stunden dauernden, hervorragenden Dokumentation, selbst entscheiden. Aber gerade das holistische Herangehen an Probleme und das Erkennen von Krankheiten als grundsätzlich sinnvolle, gewollte Sonderprogramme des Körpers, klingt zumindest so vielversprechend, dass dieses neue medizinische Paradigma nicht einfach ungeprüft beiseite geschoben werden sollte.

Weitere Infos unter: www.neuemediz.in

Advertisements

Permalink 4 Kommentare