Zusammensetzung der inoffiziellen Weltregierung

19. November 2009 at 11:02 (Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , )

Zeit, wieder ein wenig in der Welt-Verschwörungskiste zu wühlen:
Eine Winter-Säuberungsaktion alter Festplatten-Archive brachte einige interessante Daten-Dachbodenfunde zu Tage.

Die möchte ich euch natürlich nicht verheimlichen und beginne mit umfangreichen Karten von weltumspannenden Regierungseinrichtungen, Unternehmen und Überwachungssystemen im Geiste der geplanten Neuen Weltordnung.

Vielen Dank an die Verfasser für ihre tolle und extrem detaillierte Arbeit!

NWO_identification (Überwachungssysteme)

NWO_worldgov_corps (Unternehmen)

NWO_worldgov_institutions (Regierungseinrichtungen)

Advertisements

Permalink 7 Kommentare

Der soziopolitische Filmtipp

21. Oktober 2008 at 08:28 (Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , )

Dieser Thread wird regelmässig um Film-Tipps erweitert!


„Home Project“ (USA, 2009, Yann Arthus-Bertrand)

Wir leben in einer alles-entscheidenden Zeit. Wissenschaftler sagen uns, wir hätten nur 10 Jahre um unsere Lebensweise zu ändern, um das Aufzehren von Rohstoffen zu verhindern und um eine katastrophale Entwicklung des Weltklimas zu verhindern.
Jeder Einzelne muss an dieser gemeinsamen Anstrengung teilnehmen ; und um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen, habe ich den Film HOME gedreht.
Damit der Film die größt-mögliche Verbreitung erhält, muss er um sonst sein ; unser Sponsor, die PPR Gruppe hat dies ermöglicht. EuropaCorp, der den Vertrieb sicherstellt, hat sich bereiterklärt, keinen Gewinn aus HOME erwirtschaften zu wollen, weil der Film nicht auf wirtschaftlichen Erfolg angelegt ist.
Ich hätte gerne, dass HOME auch Ihr Film wird. Verteilen Sie ihn weiter. Und handeln Sie.
Yann Arthus-Bertrand.


„Religulous“ (USA, 2008)

Die „Borat“-Macher haben ein neues Satireziel ausgemacht und zu Film gebracht: Die Religionen. „Religulous“ ist leider nicht ganz so witzig wie das Vorgängerprojekt. Zwar bietet der Film so einige Schmunzler und das kritische Thema wird hübsch bissig und kurzweilig rübergebracht, allerdings stört schnell, dass sich der wortführende, hierzulande eher unbekannte Komödiant Bill Maher, zu oft als Person ins Rampenlicht bringt. Zusätzlich zeigen sich die vorgeführten Amerikaner eigentlich immer als geradezu klischeehaft oberflächlich und naiv-dümmlich. Somit bleibt am Ende zumindest die Hoffnung, dass hier in Europa zumindest schon ein paar mehr Leute einen kritischeren Geist gegenüber religiös-verblendeter Sichtweisen entwickelt zu haben.


„Let’s Make Money“ (Österreich, 2008, Erwin Wagenhofer)

Wohin fließen die Abermilliarden, die wir unseren Banken und Versicherung zur Anlage anvertrauen? Wie vermehrt sich unser Geld? Wagenhofer hat sich aufgemacht, diese Fragen zu beantworten und blickt in die wirren Kanäle des globalen Finanzsystems. Vorbei am Finanzzentrum London führt ihn seine investigative Reise über den afrikanischen Kontinent, nach Indien, zurück in die Berge der Schweiz und an die Costa del Sol.


We feed the world – Essen global (Österreich, 2006, Erwin Wagenhofer)

Das Debüt von Erwin Wagenhofer und Vorgänger von „Let’s make money“…
Der Film des Österreichers Erwin Wagenhofer war für eine Dokumentation ungewöhnlich erfolgreich und lockte fast 300.000 Zuschauer in die Kinos. Der Regisseur verzichtet auf ironische Einlagen á la Michael Moore oder Morgan Spurlock und nimmt das Interesse seines Publikums ernst. Ohne plakativ Anklage zu erheben, lässt er die Fakten für sich sprechen und bringt so eine beängstigende Wahrheit ans Licht. Wagenhofer hat einen wichtigen Beitrag zur Globalisierungsdebatte abgeliefert, der zornig und betroffen macht.


Darwin’s Alptraum (Darwin Sauper, 2004)

Was als kleines wissenschaftliches Experiment in den 60er Jahren am Viktoriasee begann, weitete sich über die letzen vier Jahrzehnte zu einer ökologischen Katastrophe aus. Durch den ausgesetzten Nilbarsch wurde fast der gesamte Bestand der 400 anderen Fischarten ausgerottet. Der in der westlichen Welt begehrte Fisch ist für viele inzwischen ein lukratives Geschäft internationale Waffenhändler, afrikanische Minister, russische Piloten, tansanische Prostituierte – alle kassieren ab, nur die Einheimischen gehen leer aus…

Permalink 2 Kommentare

Die Illuminati und die Geschichte der Geheimbünde – Die Entwicklung einer Geheimgesellschaft zur Weltschattenregierung

9. Juni 2008 at 09:08 (9/11 & Neue WeltOrdnung, Geheimgesellschaften, Politisches Weltgeschehen) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , )

ie Geschichte der Illuminati ist eine Reisen quer durch die Zeitalter und eine Geschichte so ziemlich jeder bedeutenden Geheimgesellschaft unseres Planeten…

Ich weiss nicht mehr wieviele Stunden Dokumentationen und Papier-/Webseiten ich zu diesem Thema durchstöbert habe, aber das Thema ist bekanntlich extrem umfangreich und gespickt von Widersprüchen und halbwissentlichen Falschaussagen (öffentliche Web-Foren braucht man zur Informationsgewinnung jedenfalls nicht aufsuchen) und so war eine möglichst wahrheitsgetreue Recherche sehr zeitaufwendig.
Ich möchte hier textlich nur eine Kurzzusammenfassung der wichtigen Punkte meiner Studien geben, denn zu diesem Thema und dessen einzelnen Subthematiken haben sich schon ganz andere Leute in massiven Schmökern ausgelassen. Eigene (abweichende) Schlussfolgerungen kann jeder durch die gute alte Kunst der Selbstinformation aus den Videos, Dokumenten und Links ziehen. (Auch Kritik und Vorschläge zu meinem Artikel sind durchaus erwünscht.)

1. Historische Entwicklung
1.1. Unter den Illuminati darf man heute eine Vereinigung einer Hand voll hochrangiger Leute sehen, welche die Fäden auf diesem Planeten ziehen.
Der Geheimbund hat nicht mehr viel mit dem am 1 Mai 1776 in Bayern von Adam Weishaupt gegründeten Illuminatenordens (anfangs auch als Perfekibilisten oder auch Bienenorden bekannt) zu tun. (Randnotiz: Da der Tod Weishaupts 1830 auch etwas im Dunkeln liegt, wird von manchen behauptet, dass er unter dem Namen George Washington erster Präsident der USA wurde.) Die anfänglichen Günde waren eigetnlich allesamt rühmlich, philantropisch und idealistisch. Ziel war schlichtweg die Zerstörung des monarchischen System von innen heraus, durch Unterwanderung des Staatsapperats (doch man weiss ja wie schnell elitäre Macht zu Verdorbenheit führen kann). Beweise für eine angebliche frühere Gründung, wie es z.B. der Soziologe Jacques Ellul postuluierte, können als Gerüchte abgetan werden. Weishaupt versammelte nach und nach führende Freimaurer zu einer noch elitäreren Supergruppe. Sämtliche Bräuche und Symboliken wurden in diese mit übernommen. Am 16. Juli 1782 verband sich das Hochgradfreimaurertum auf dem Kongreß zu Wilhelmsbad „offiziell“ mit dem Illuminatenorden. Die Zahl 23 die im Zusammenhang mit den Illuminaten immer wieder auftaucht rührte wahrscheinlich übrigens schlichtweg vom Versammlungsort dieser hier: die Theresienstr. 23 in Ingolstadt. Symbol des Bundes war eine Eule (hier wohl die griechische Minerva), auf die wir später noch einmal stossen werden. Weitere Details zu illuminatischen Machenschaften ab 1.4.
Die Geschichte des Illuminatentums ist somit also die Geschichte des Freimaurertums. Wer waren also diese Leute?

1.2. Freimauerische Vereinigungen lassen sich bereits für 1600 nachweisen, doch gilt allgemein das Jahr 1717 als Gründungsdatum, als sich vier Werkmaurerlogen aus London und Westminster zur ersten Grossloge von England zusammenschlossen und einen gemeinsamen Großmeister wählten. Die Illuminaten hingegen hatten zwar bereits auch einige Verbote (ab 16. August 1787 wurde Freimaurer und Illuminatenbeitritt von der Regierung sogar mit Todesstrafe geahndet) durchlaufen und gelten nach offizieller Lehrmeinung als nicht mehr existent. Sie hatten sich jedoch lediglich weiter in den Schatten der Welt zurückgezogen, wie es schon zuvor einige andere gejagte Geheimverbände taten und arbeiten seit jeher im Hintergrund der Weltgemeinschaft. Im 19ten Jahrhundert taucht hier auch der okkult-esoterische „Orden des Goldenen“ („Hermetic order of the golden dawn„) und dessen Ausläufer auf. Illuminatische/freimaurische Aktivitäten wurden auch noch einmal im nationalsozialistischen Deutschland des Dritten Reiches gejagt. Hitler’s Thule-Gesellschaft („Studiengruppe für germanisches Altertum“) sollte an ihre Stelle treten. Die Freimaurergemeinschaft versteht sich hingegen heute, zumindest nach aussen von niedrigeren Maurergraden so repräsentiert, als humanitäre Organisation mit tausenden Logen und Millionen von Mitgliedern (Hauptverbreitungsgebiet ist die USA mit rund 2 Millionen). Die illuminatischen Grossmeister haben jedoch weiterhin nur das Ziel der Weltregierung. Auch deshalb versteht man heute unter freimaurischen/illuminatorischen geheimgesellschaftlichen Gruppierungen allgemein Illuminati.

1.3. Die dunklen Ursprünge
Doch gehen wir noch ein wenig weiter zurück zu den Wurzeln der Freimaurer/Illuminaten – und damit im Prinzip der aller Geheimgesellschaften. Denn woher kamen denn nun wiederum diese Freimaurer mit ihren ausgeprägten Bräuchen, deren enormen Wissen und deren geheimer Symbolik?

Hier landen wir bei den Steinmetzen des Mittelalters, welche für den Bau der grossen europäischen Schlössern und Kirchen verantwortlich zeigten. Die Schulmeinung endet ihr zumeist, ohne zu erklären woher diese Bauarbeiter und Künstler ihr enormes Wissen hatten und weshalb sie ihre Werke mit geheimen Symbolen und Zeichen versahen.

1.3.1. Hier treffen wir auf die Tempelritter in der Zeit der Kreuzzüge. Der Templerorden wurde Anfang des 12ten Jahrhunderts gegründet (erste schriftliche Nachweise von ca. 1118.) und versammelte den aristokratischen Adel Europas unter seinem Mantel. Ab 1307 wurden die Templer von Philipp IV. der Ketzerei beschuldigt und gejagt. Die katholische Kirche hatte schon früh deren wahre, nicht-katholischen Absichten durchschaut und zudem wurde ihre Macht (sie häuften über die Zeit ungeheuere Reichtümer an) und Einfluss zunehmend zur Bedrohung der Institution Kirche. Der s.g. Hermetismus wollte sich damals mit ihrem Geheimwissen von der Instanz des Papstes abwenden, was dieser verbrecherischen Organisation natürlich überhaupt nicht lieb war. Diese abtrünnigen Gläubigen liessen zudem Obilisken und andere archaische Bauten errichten. Diese findet man noch heute, dazu später mehr. Doch die Verfolgung begrenzte sich auf den Einflussbereich in Frankreich. Ausgelöscht wurde der Orden nie wirklich, allerdings vieler wichtiger Führer beraubt. Manche bringen hier nun die Prieuré de Sion als eine weitere geheimgesellschaftliche „Spezialeinheit“ ins Spiel, deren Existenz zu dieser jedoch zweifelhaft ist (wahrscheinlich waren diese zusammen mit den ominösen „Protokollen von Zion“ nur eine neuzeitliche Erfindung). Die Tempelritter fielen also bekanntlich in Jerusalem ein, wo sie sich auf dem Tempelberg niederliessen, wo auch die Reste des Sagen umwogenen Tempels von Salomon befanden. Deshalb lautet auch ihr vollständiger Name „Arme Ritterschaft Christi vom salomonischen Tempel“. Sie zeigten Bewunderung für die dortige Kriegerkaste der Assasinen (Hashishim, ein Untergrundorden fanatisch mordender Moslems) und übernahmen einiges von ihnen, ja verbündeten sich angeblich sogar mit diesen. In den Überresten des Salomon-Tempels suchten die Ritter nach etwas von hohem Wert. Was es war, ist bis heute ungeklärt. Das Wissen um die Sage um den heiligen Gral / die Bundeslade war damals in Geheimzirkeln jedenfalls weit verbreitet. Wie auch immer, sie brachten es allerdings mit zurück nach Europa und zwar nach Schottland in die Rosslyn-Kapelle. Dies soll der Zeitraum gewesen sein, wo aus den Templern das Freimaurertum hervorging. Ein Grund für den übergang war sicher, dass die Templer inzwischen einfach zu viele Feinde hatten, um weiter agieren zu können. Die Beweise für diese Abstammung finden sich in der Verwendung gleicher Symbole und Bauten. (Dies ist auch die Überzeugung von Bestseller-Autor Dan Brown.)

1.3.2. Die verwendeten Bildnisse und daraus zu schliessenden gnostischen (die Gnostik ist eine Weisheits- und Geheimwissenslehre der Antike) und kabbalistischen (die Kabbala ist eine Mystiklehre des Judentums) Kenntnisse lassen die Wurzelsuche sogar noch weiter gehen. Und zwar nach Griechenland zu seinen weisen Philosophenzirkeln (siehe dazu auch die „Mysterien von Eleusis„), nach Rom in die Zeit der Christenverfolgungen bis in die vorgeschichtliche Zeit des Orients. Hier nun finden wir uns dann am Ursprung aller Geheimorganisationen, Tausende Jahre von heute entfernt, im alten Babylon / Ägypten wieder. Mancher Historiker führt das Ganze sogar noch einen Schritt zurück in die vorsintflutliche Zeit und ins sagenumwogenen Reich von Atlantis, aber alles dahin gehende wäre eher Spekulation. In den alten sumerisch-mesopotanischen Reichen drehte sich auf jeden Fall eine ganze Hochkultur um Götterverehrung, Mystik und Symbolik, welche sich bis heute durch die Geschichte der grossen Geheimbünde zieht und überall wiederzufinden ist. Auch geheime Bruderschaften waren bereits zu dieser Zeit präsent. Die Hüter des geheimen Wissens waren die „Geeinten“. Eine Name der hier in der Literatur auftaucht ist der der „Bruderschaft der Schlange„, welche reptiloide Wesen verehrte. Wir genügen uns aber einmal damit, dass es bereits hier einen verschworenen Geheimzirkel innerhalb der Hohepriesterschaft gab, dessen Ausläufer sich bis in die heutige Zeit ausstrecken. Dieses geheime Wissen bestand zumindest in architektonischen und astrologischen Kenntnissen welches allen Anscheins nach durch die Hochgestellten der Geheimbünde über die Zeit- und Weltgeschichte weitergegeben wurde. Erwähnung sollte hier auch der biblische und Anfang des 20sten Jahrhunderst nachgewiesene „Turmbau des Tempels zu Babel“ finden. Basieren also alle Grosswerke europäischer Baumeister auf Geheimwissen der babylonischen Vorgeschichte? Es ist zumindest sehr wahrscheinlich! (Vielleicht haben sich einige auch schon gefragt, warum wir an einigen wichtigen Plätzen der Welt mesopotanische Obelisken und andere typischen Bauten wiederfinden.) Dass auch die Götterverehrungen dieser Zeit in Bild und Schrift noch bis heute eine Rolle im Geheimgesellschaftertum spielen ist ein wichtiger Punkt, der später wieder aufgegriffen wird.

1.4. Einflüsse der Geheimbünde auf Politik, Gesellschaft und den Lauf der Geschichte

1.4.1. in der Vergangenheit

Abgesehen von kleineren Interventionen wurde die Geschichtsschreibun folgenderweise beeinflusst:
Die „Boston Tea Party“ 1773 wurde von Freimaurern (St. Andrews Lodge ) organisiert, welche als Indianer verkleidet unter Samuel Adams ein englisches Schiff kaperten und die Ladung über Bord warfen. Dies ist inzwischen offizielle Schulmeinung.
In diesem Zusammenhang sei auch der illuminatische Orden der Rosenkreuzer erwähnt, welcher nach offizieller Meinung ebenfalls um das 17.Jahrhundert gegründet wurde, dessen Wurzeln aber wohl auf die selben vorgeschichtlichen zurückgehen wie die aller grossen Geheimbünde und sich nur über die Zeit als eigene Instanz separierte. Als einer der ersten Rosenkreuzer der Neuzeit gilt der kaiserliche Artr Michael Maier (1567-1622). Inwiefern sie Kontakte zu anderen Bünden pflegten bzw. mit ihnen kooperierten ist schwer zu sagen. Wahrscheinlich sind sie wie so oft nur eine andre Seite der selben Münze.
Etwas umstrittener ist nach offizieller Lehrmeinung die Einflussname der Freimaurer auf die französische Revolution (1789 bis 1802). Zumindest hatten einige Führer den aktuellen Zeitgeist genutzt und hin zum Revolutionsausbruch gelenkt; die hohen Revolutionsführer waren Freimaurer. Der Unabhängigkeitskrieg und die Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika sollen von Freimaurer veranlasst worden sein. Fakt ist, dass von den 56 Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung mindestens 50 Freimaurer waren, so z.B. George Washington und Benjamin Franklin. Die Freiheitsstatue war übrigens das Geschenk eines französischen Freimaurers.
Die bayrischen Illuminaten übernahm nach dem Tod Weishaupts Giuseppe Mazzini und blieb Führer bis zu seinem Tod 1872. Es folgte der Grossmeister und bis heute höchster/wichtigster Freimaurer Albert Pike – Zeitungsverleger, Rechtsanwalt, Brigadegeneral, KuKlux Klan-Gründer und Massenmörder.
Albert Pike formulierte mit Massini erstmals den Plan für die eine neue Weltordnung. Diese sah und sieht 3 Weltkriege vor.
Mazzini im Brief an Pike:
„Wir müssen allen Verbänden gestatten, wie bisher weiterzuexistieren, mit ihren Systemen, ihren zentralen Organisationen und den verschiedenen Arten der Korrespondenz zwischen hohen Graden derselben Ritus, in ihren gegenwärtigen Organisationsformen. Aber wir müssen einen Superritus schaffen, der unbekannt bleiben soll und in den wir die Maurer hoher Grade nach unserer Wahl berufen werden.
Aus Rücksicht auf unsere Mitbrüder müssen sich diese Männer der strengsten Geheimhaltung unterwerfen. Mit diesem obersten Ritus werden wir das gesamte Freimaurertum regieren; er wird die internationale Zentrale werden, die umso mächtiger ist, weil seine Leitung unbekannt sein wird“ (Brief vom 22. Januar 1870; 1)

Mit dem durchdringen Einfluss an politischen Führungsspitzen konnten sie bald auch das Bankensystem und die Wirtschaft. Die erste amerikanische Zentralbank wurde der englischen nachempfunden und stand als bald unter ihrer Kontrolle. Die Familiendynastie der Rothschilds spielt bis heute in die Zeit der „Federal Reserve Bank (FED) die wichtigste Rolle hierbei. So erhielten die Illuminaten über die Zeit schliesslich weltweiten Einfluss und Macht.

1.4.2. Die Verstrickungen der Illuminati in Verbindung mit gegenwärtigen und folgenden Ereignissen

Man kann davon ausgehen, dass bei sämtlichen wichtigen politischen Ereignissen, grundsätzlich freimaurische Zirkel das Steuer in der Hand halten.
Die vereinten Nationen würde bekanntlich von Franklin D. Roosevelt konzeptioniert – ratet mal – Freimaurer! Alles geht hin zum Ziel der Weltregierung, wo dann offiziell eine Hand voll Superführern das Sagen haben können. Was viele nicht wissen ist, dass wir nicht mehr weit davon entfernt sind. Unsere Welt besteht seit kurzer Zeit quasi nur noch aus 4 Regierungsbereichen: unsere Europäische Union, die Afrikanische Union, die vor kurzer Zeit im geheimen formierte Nordamerikanische Union (Mexiko, Amerika, Kanada) und die geülante und bald folgende Asiatische Union.
1921 wurde von einer Gruppe einflussreicher Anwälte und Banker zudem die „Council on foreign relations“ gegründet, welche heute als eine der einflussreichsten privaten Organisation Amerikas gilt. In der Verbindung damit sei wieder eine wichtige Familie im Global Player Geschäft genannt: die Rockefellers. Diese sind auch für eine weitere mafiöse Einrichtung verantwortlich: die „Trilaterale Kommission„, welche Wirtschaftinteressen der Welt durch Amerika, Japan und Europa zu steuern. Ich brauche wohl kaum weitermachen, dass eines klar ist: Sämtliche wichtigen Regierungseinrichtungen sind unterwandert! Nur eine ominöse Verbindung sei in diesem Zusammenhang noch erwähnt: Die 1832 gegründete amerikanische Studentenverbindung „Skull & Bones“ kann als eine der wichtigsten amerikanischen Illuminati-Bruderschaften gesehen werden, durch welche die Studenten nach Abschluss in hohe politische und ökönomische Posten eingegliedert werden (siehe hier wiederum die „Bilderberg Konferenz„). Und hier kommen wir zum nächsten Punkt.

1.5. Religiöse Hintergründe und Ausrichtung

Ist die Freimaurerei und somit das Illuminatentum eine Religion?
Viele Mitglieder mögen das verleugnen (nur Meistergrade werden über die wirkliche Bedeutung des „Allsehenden Auges“ eingeweiht) oder aus Unwissen verneinen (restliche Grade), aber sie ist es definitiv! Der Freimaurer-Beitritt geschieht unabhängig von Religion – lediglich der Glaube an einen höheren Schöpfer wird vorausgesetzt. Aber bereits der König von Frankreich überzeugte ja Papst Clemens XII. im Jahre 1738 die Templer zu verbieten und zu jagen, da er die wahren, schwarz-magischen Absichten und Hintergründe dieser entdeckt haben wollte (die Kirche hat seit 1928 übrigens offiziell ihre eigene geschlossene Geheimgruppe: „Opus Dei„). 1785 erklärte auch Papst Pius VI. in zwei Briefen (vom 18. Juni und 12. November) an den Bischof von Freising die Mitgliedschaft im Orden zudem als unvereinbar mit dem katholischen Glauben. Wir kommen gleich noch darauf zurück. Selbst heute, in der Neuzeit gab es Gerüchte um satanistische Rituale der oberen Ränge. Und jetzt wird es wirklich krass!


Ich hielt es lange Zeit auch schlichtweg für Hirngespinste einiger unterfinanzierter Autoren und Wichtigtuer. Bis ich vor einiger Zeit ein Video zu sehen bekam, welches ein Mann namens Alex Jones (diesen Namen werden inzwischen einige kenne) im Jahr 2000 aufzeichnen konnte (später über BBC veröffentlicht).
Es zeigt in roten Ordenskutten gekleidete Männer, welche während einer Art Prozession im „Bohemian Grove“ Opferrituale vor einer Statue (mit dem Abbild der Eule) und erlesenem Publikum durchführen.
Fuck, was geht hier vor sich? Hier haben wir also schlichtweg den Beweis, dass das Zurückverfolgen der Illuminati zu ihren mesopotanischen Wurzeln absolut korrekt war und die selbsterwählte Elite dieser Welt viele Jahrhunderte alten Ritualen folgt, zu Ehren ebenso alter Götzen. Also entweder sind diese Leute einfach nur geisteskrank… oder… ja, oder – die Frage ist nun – oder was noch? Und von nun an wird es ernsthaft gruslig und ohne dieses oder ein 2005 veröffentlichtes Video eines Bohemian Grove – Mitglieds wohl auch für viele unglaubwürdig. Aber das hier ist Realität.
Die finale Frage ist jetzt die nach den Hintergründen, also was wird hier angebetet und weshalb. Die Eule repräsentiert im Christentum die Mächte der Finsternis (in anderen Bezügen wird sie natürlich auch anders gedeutet). Es gibt mehrere dieser archaischen Götterabbildungen, welche von den Illuminaten benutzt werden. Wirklich interessant ist hier jedoch die Frage, ob diese freimaurischen Riten monotheistisch ausgelegt sind, also nur 1 Gott dienen. Ich hatte ja bereits, erwähnt, dass die Initiationsriten bei der Aufnahme in die Freimaurer-Gesellschaft eine besondere Voraussetzung haben: der Glaube an ein Schöpferwesen jeglicher Art. Dies wird erst ab den Hochgraden spezifiziert, so dass erst Meistergrade (>33) in die Wahrheit eingeweiht werden: Jahbulon lautet der Name des Wesens, welches ihren Gott repräsentiert. Jah = Gott / Bul bzw. Baal = Meister der Welt / On = Bezeichnung für Jehovah im alten Ägypten. Dieses dreiköpfige Wesen weist zurück auf folgende, alt-orientalische Götterbilder: Dagon, Baal, Belzebub – der Teufel / das Lichtwesen / der Oststern. Am Ende der Kette stehen Horus und Osiris (bilden zusammen mit Isis die „Triade von Abydos“). Man beachte hierbei die Symbolik des Auge Gottes auf dem Frustrum (halbfertige Pyramide). Osiris ist der ägyptische Gott des Jenseits und wird dem Sternbild des Orion zugeordnet, von welchem die Götter auf die Erde herabgestiegen sein sollen. Ich entdeckte erst hier am Ende meiner Spurensuche, dass die Freimaurer auch einst auch den Namen „Die Söhne des Osiris“ trugen, welcher eben zurück auf die Pharaonenzeit deutet. Auch eine Autoren und Dokumentation zeigen diese Parallel. Das ist das finale Geheimnis um welches sich das geheime Wissen der Geheimbünde seit jeher dreht.

1.6. Schlussfolgerung in Irrsinn

Noch einmal weil es so schön war: Die höchsten internationalen Führungspersönlichkeiten von Politik und Wirtschaft treffen sich regelmässig im Geheimen; Frauen und Schwarze bekommen keinen Einlass. Heterosexualität ist quasi verpönt; Es werden urtümliche Rituale durchgeführt und ein vorzeitlicher Dämonengott gepreist. Unsere Welt in der Hand eines kleinen okkulten Geheimzirkels mit seinen Wurzeln in den Anfängen der Menschheit! Keine Spinnerei, keine Dichtung! Das ist Tatsache! Ab diesem Punkt erscheint nichts mehr unvorstellbar.
Ich beende jedoch hiermit diesen Text mit Verweis auf aktuelle politische Geschnisse im Dienst der Neuen Weltordnung.

In Ordnung, kleiner Hinweis: Wer das Ganze noch(!!) weiter (gen Präastronautik) spinnen möchte, verweise ich auf entsprechende Artikel/Bücher von David Icke & Co, welche Blutlinien außerirdischer Schöpferwesen bis in die heutigen Elitefamilien ziehen.


Dokumentationen

– Gute Videos in deutscher Sprache:

Christentum, Freimaurer und Pyramiden

Die Freimaurer Loge P2

Skull&Bones

„The Illuminati“

– Gute Videos in englischer Sprache:

„Riddles in stone – Secret architecture“

„Inside the Bohemian Grove“

„The Illuminati“

„Who controls the world?“

– Englische Videos, mit teils etwas zwiespältigen Referenten:

„Angels and demons reveled“

„Secret Societies“ / David Icke @ History Channel

„Exposing the Illuminati“ (Bill Schnoebelen)

Bilder&Symbole Fotoshow


Permalink 20 Kommentare